re:publica - unsere persönliche #rp13 Geschichte

re:publica – unsere persönliche #rp13 Geschichte

Auf der der re:publica kommen seit 2007 jedes Jahr hunderte (2013: 5.000) webaffine Leute aus ganz Deutschland zusammen. Praktischerweise in Berlin, sozusagen vor unserer Haustüre.  In Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden sowie im lockeren Gespräch am Pausenhof beschäftigt man sich mit  „Blogs, sozialen Medien und der digitalen Gesellschaft“.

IMG_4525

Hier treffen sich z.B. Blogger, Journalisten, Gründer von Internet-Plattformen, Startups und Initiativen. Die re:publica ist für mich eine riesige Vernetzungs- und Ideenschmiede-Party. Kontakte werden geknüpft, aufgefrischt, Leute miteinander bekannt gemacht, man erfährt von neuen Projekten und Themen, schmiedet Projekt- und Kooperationsideen und lernt „Freunde und Followers“, mit denen man im Netz verknüpft ist, persönlich kennen.

Aus der Brettspielwelt trafen wir nur wenige bekannte Gesichter – die intensive Beschäftigung mit dem Internet / Social Web ist dort (noch?) nicht verbreitet. Aber wird schon noch kommen – schließlich sind Themen wie Online-Marketing, neue Finanzierungsformen wie Crowdfunding oder Community-Aufbau auch für Spieleverlage, Spieletreffs und Spieleplattformen interessant, oder? Liebes Hannover Spielt Team – wir trommeln dann gemeinsam die webaffinen Spieler für die re:publica 14 zusammen, ok? 🙂

Unsere besondere Spieltz re:publica Geschichte

spieltz team auf der re-publicaWie Ihr vielleicht aus unseren Postings (Blog, Facebook, Twitter) wisst sind wir dabei, unser Team zu vergrößern und waren / sind auf der Suche nach Unterstützung im Bereich Marketing / Kommunikation / Social Media, Produktentwicklung, Illustration. Außerdem suchen wir Praktikanten und Messehelfer.

Bianka Blavustyak kenne ich über ihr Blog, über Facebook und als bb_wortgewandt auf Twitter. Natürlich habe ich mich sehr gefreut, dass sie sich auf eine unserer Stellenanzeigen gemeldet hat! Sie wird uns im Online Marketing unterstützen sowie bei Social Media und Communityaufbau – herzlich Willkommen im Spieltz-Team, liebe Bianka, und schön, dass wir uns bei der re:publica persönlich kennengelernt haben! Die Zusammenarbeit über das Web – örtlich und zeitlich versetzt – bin ich aus vielen anderen Projekten gewohnt, so passt es gut, dass Spieltz nun eine „Aussenstelle“ in (der Nähe von) Heilbronn hat! Liebes Theater Heilbronn:  Damit wir endlich mit Euch ein Theater-Brettspiel machen können rücken wir näher 🙂

Das „offizielle“ Programm

Neben Themen, die interessant sind und die man im Unternehmensalltag quer durch alle Branchen brauchen kann gab es auch Themen, die (Brett-)spieler besonders interessieren dürften. Was sagt Ihr zu dieser Session:

Preenaction – Die Zukunft sozialer Medien „erspielen“? (Daniela Kuka)

Wir wollen mit analogen Gesellschaftsspielen zukünftige Facetten digitaler Medienkultur vorwegnehmen und alternative Gesellschaftsentwürfe „erspielen“. Was wie ein Widerspruch klingt, ist durchaus Programm: An der Schnittstelle von Spekulation, Spieldesign und Experimentalforschung suchen wir nach Fragen und Antworten in Bezug auf die Wechselwirkungen von sozialem und medientechnologischem Wandel.

Wer sich ärgert, dass er nicht dabei war: Ich hab sie auch erst nach der Konferenz im Programm entdeckt 😉
Hat sie jemand von Euch gehört?

Etliche Vorträge sind übrigens als Video verfügbar (bestimmt auch bald HIER im Archiv, wie die Aufzeichnungen der letzten Jahre), und dieses Jahr gibt es auch einen “re-publica Reader”: http://re-publica.de/reader:

“Während der Konferenz dokumentieren die Studenten der DJS die Top-Themen jeden Tag in einem re:publica Reader. Am darauffolgenden Tag könnt ihr euch das eBook bis 12 Uhr hier kostenlos herunterladen oder anschließend für nur 2,99 € in den gängigen eBook-Shops kaufen.

 Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Veranstaltern und Helfern der re:publica für aufregende und inspirierende 3 Tage!