Brettspiel entwickeln und auf den Markt bringen - wie gehe ich vor, was muss ich bedenken?

Brettspiel entwickeln und auf den Markt bringen – wie gehe ich vor, was muss ich bedenken?

Brettspiel entwickeln, herausbringen und vermarkten – wie gehe ich vor, was muss ich bedenken?

Du möchtest ein eigenes Brettspiel entwickeln, herausbringen und vermarkten? Super Idee, aber viel Arbeit!

Hier ein paar Überlegungen, die du berücksichtigen solltest, wenn du ein Brettspiel entwickeln und auf den Markt bringen möchtest 

  1. Mach dich mit dem Markt vertraut und recherchiere zu deinem Thema
    Wie anfangen? Vielleicht hast du schon ein ganz bestimmtes Thema, das du in Form eines Spiels bekannt machen möchtest. Vielleicht ist dir auch das Thema nicht so wichtig, aber du möchtest z.B. ein Spiel mit einer besonderen Mechanik entwickeln.
    Jedenfalls ist es hilfreich, sich mit dem Brettspielmarkt und aktuellen Trends vertraut zu machen, bevor man loslegt. So bekommst du ein Gefühl dafür, was bereits auf dem Markt ist und welche Art von Spiel gut ankommt. Schau dich auch um, welche Ideen in letzter Zeit erfolgreich waren, um Inspiration zu finden.
  2. Thema und Spielmechanik
    Entweder du hast zuerst die grobe Mechanik oder das Thema. Beides ist möglich als Startpunkt. Hast du ein Thema, musst du dir eine Mechanik überlegen, die dazu passt und mit der du es schaffst, das Thema umzusetzen. Hast du eine Mechanik, suchst du dir dazu ein Thema, das passt.
    Auf jeden Fall musst du dir schon zu Beginn der Spielentwicklung überlegen, wer deine Zielgruppe ist. Es macht z.B. einen großen Unterschied, ob du ein Spiel für Kinder oder für Erwachsene entwickelst, wie viele Personen mitspielen können sollen, in welchen Situationen das Spiel gespielt wird etc.
  3. Erste Entwicklungsschritte abgeschlossen – erstelle einen Prototypen
    Hast du deine Idee in eine erste spielbare Form gebracht, erstellst du deinen ersten Prototypen. Skizziere dein Spiel auf Papier. Für die ersten Tests brauchst du noch kein spezielles Material – Papier und Stifte reichen. Karten kannst du erstmal aus dickerem Karton basteln und ausschneiden.
    Hast du das Spiel selbst etliche Male durchgespielt (dabei wechselst du selbst einfach die Rollen: Zuerst bist du Spieler 1, dann 2, dann 3 etc….) und verfeinert, kannst du einen stabileren Prototypen basteln. Den kannst du grafisch schon ansprechender ausgestalten – zeichne, male oder klebe Spielfelder etc. direkt auf ein Spielbrett oder nutze Computerprogramme für die Gestaltung, drucke das so gestaltete Spiel aus und klebe es auf einen Karton. Möchtest du, dass das professionell aussieht, kannst du eines unserer Blanko Spiele dafür verwenden. Diese sind so produziert wie richtige Spiele, aber nicht bedruckt. Du kannst zwischen verschiedenen Größen wählen, mit Box, ohne Box etc.

    Hier findest du unser Sortiment an Blanko Spielen –> AMAZON
  4. Teste deinen Prototypen
    mit Freunden und Familie, um Feedback zu erhalten und herauszufinden, welche Aspekte des Spiels funktionieren und welche nicht. Am besten, du testest mit verschiedenen Gruppen – es wird jeder Spielrunde etwas anderes auffallen.
  5. Verfeinere deinen Prototypen
    Basierend auf dem Feedback deiner Tester verfeinere deinen Prototypen weiter. Passe die Mechaniken an, entferne Elemente, die nicht gut funktionieren und füge neue hinzu, um das Spiel zu verbessern. Wiederhole diesen Schritt, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Je nachdem, wie viel Erfahrung du mit dem Entwickeln von Konzepten und auch selbst mit dem Spielen hast, und je nachdem wie komplex deine Mechanik und deine Themen sind, kann die Zeit, die du dir für diesen Schritt einplanen solltest, zwischen ein paar Tagen und mehreren Monaten liegen.
  6. Mach dein Spiel produktionsfertig
    WICHTIG!!! Bevor du alle Maße, Kartenanzahl, Spielfiguren etc. festlegst und die grafische Ausgestaltung angehst, suche dir einen Hersteller und besprich alle Elemente mit diesem! Es gibt Standardmaße, die je nach Auflagenhöhe und anderen Parametern abhängen. Hast du alles schon fertig entwickelt und suchst erst DANACH einen Partner für die Produktion, kann es sein, dass die Produktionskosten viel höher sind als du das wolltest, weil du Elemente verwendest, die die Kosten unnötig in die Höhe treiben oder z.B. die Karten in einem teuren Sondermaß produziert werden müssen.
    Besprich alles mit dem Hersteller deiner Wahl und passe ggf. Material an. Bevor du an die grafische Umsetzung gehst, solltest du dir die Druckvorgaben des Herstellers besorgen.
  7. Produziere und vermarkte dein Spiel
    Überlege dir zusammen mit deinem Hersteller, wie viele Exemplare du produzieren möchtest. Natürlich ist das einzelne Spiel umso günstiger, je höher deine Auflage ist. Aber du solltest die Spiele dann ja auch los werden, also solltest du davor mögliche Vertriebswege recherchieren und festlegen. Vielleicht hast du ja bereits einen eigenen Onlineshop, in den das Spiel passt, bist Coach, Berater oder Ähnliches und hast das Spiel zur Unterstützung deines Themas entwickelt. Dann hast du bereits Kanäle, über die du das Spiel bekannt machen kannst.
    Wenn du alles neu aufbauen musst, dauert das natürlich länger und kostet Zeit und Mühe. Auf jeden Fall macht es Sinn, wenn du dich Brettspiel-Gruppen (z.B. auf Facebook) anschließt und Veranstaltungen besuchst, um mit potenziellen Käufern für dein Spiel in Berührung zu kommen.

Wenn du dein Spiel nicht auf eigene Kosten herausbringen möchtest, kannst du auch einen Verlag suchen, der dir Produktion und Vermarktung abnimmt. Allerdings musst du dann mit dem Verlag einen Vertrag eingehen, dich an bestimmte Bedingungen halten und bekommst ein im Vertrag festgesetztes Autorenhonorar von etwa 6% des Netto-Preises, den der Verlag für das Spiel bekommt (meistens nicht der Endkundenpreis, sondern der Großhandelspreis).

So können wir (Spieltz) dich unterstützen, wenn du ein Brettspiel entwickeln möchtest

  • Wir können die Spielmechanik mit dir schleifen und überarbeiten
  • Wir können die grafische Umsetzung übernehmen
  • Wir können das Texten der Anleitung und Übersetzungen übernehmen
  • Du kannst bei uns Spielfiguren, Würfel etc. und Blankomaterial zur Erstellung professioneller Prototypen bestellen
  • Wir können dir Tipps zur Materialwahl geben (am besten schon MÖGLICHST FRÜH in der Entwicklung anfragen!)
  • Wir können das Spiel für dich produzieren
  • Wir können das Spiel für dich lagern und an deine Kunden versenden
  • Wenn dein Spiel zu unseren Themen passt, können wir das Spiel in einen unserer Shops übernehmen und auch über unsere Vertriebskanäle bekannt machen