Unser Berlin-Spiel ist fertig! Name finden + Spiel gewinnen!

Unser Berlin-Spiel ist fertig! Name finden + Spiel gewinnen!

Wir wollten schon lange mal Berlin-Spiele machen, die sich auch für andere Städte adaptieren lassen.
Das erste ist so gut wie fertig, es trägt den Arbeitstitel

„Der schnellste Weg zum Fernsehturm“

„So gut wie“ fertig bedeutet:
Wir haben dem Spiel einen Arbeitstitel gegeben, sind aber noch auf der Suche nach dem perfekten Namen.

Jetzt seid IHR gefragt: Wer findet den besten Namen für unser Berlin-Spiel? Als Dankeschön gibt es ein Exemplar zu gewinnen!

Wer Ideen hat, bitte hier im Blog kommentieren, gerne auch per Mail, via Facebook oder Twitter.
Vorschläge sammeln wir bis Sonntag, den 4. Mai Mittwoch, den 7. Mai 12 Uhr mittags!
Als Dankeschön GEWINNT DER NAMENSGEBER EIN BERLIN-SPIEL und wird auf Wunsch namentlich in der Spielanleitung genannt.

Das Spiel: Spielmechanismus und Spielidee

Anforderungen an das Spiel:
Als erstes Berlin-Spiel wollten wir ein Spiel schaffen, das schnell zu verstehen ist, Spaß macht, als Familienspiel taugt, sich als Erinnerung oder Mitbringsel eignet, Raum für eine berlinbezogene Geschichte bietet – und auch für andere Städte / Regionen anpassbar ist. Kein komplexes Spiel, kein Vielspieler-Spiel.

Spielmechanismus:
Besonders gut geeignet  für solche Zwecke ist der Grundmechanismus des Klassikers „Pachisi“ / „Ludo“ (hierzulande ist das Spiel bekannt als „Mensch ärgere dich nicht“). Wir haben diesen abgewandelt, Sonderfelder eingefügt, neue Regeln geschaffen und verwenden 2 statt einen Würfel. Natürlich haben wir auch eine Berlin-Story für das Spiel kreiert:

Story, Spielablauf und Ziel
Familie Schulze, Familie Müller, Familie Schmidt und Familie Schneider machen Urlaub in Berlin. Sie haben schon alles Mögliche gesehen, nun wollen sie ganz schnell zum Fernsehturm – denn heute ist die Aussicht besonders schön. Wer wird es zuerst mit allen Familienmitgliedern schaffen?

Ausgangspunkte sind andere Sehenswürdigkeiten in Berlin: Berliner Dom, Brandenburger Tor, Haus der Kulturen der Welt und die Oberbaumbrücke. Von dort starten die Familien ihren Weg zu Fernsehturm. Wer mit seiner gesamte Familie zuerst den Fernsehturm erreicht, hat gewonnen! Gefahren werden kann z.B. mit der U-Bahn, der S-Bahn oder dem Fahrrad. Welches Verkehrsmittel gewählt wird, entscheidet der Würfel. Manchmal geht es auch rückwärts: Wenn man seinen Stadtplan irgendwo liegenlassen oder man sich gar verlaufen hat. Natürlich geht es auch ein bisschen fies zu – trifft man auf ein Mitglied einer anderen Familie, so muss dieses zurück zum Startpunkt. Immer wieder kann man sich durch Platz-tauschen mit einem Mitspieler in eine bessere Position bringen – und diesen in eine schlechtere.

Wenn man Döner isst braucht man seine Ruhe – daher kann man auf den Dönerbuden-Feldern weder geschlagen noch weggetauscht werden. Mit dem Taxi geht es manchmal richtig schnell voran, und den längsten Weg auf am Stück kann man mit dem Schiff zurücklegen. Einen „Superjoker“ gibt es auch, wer den würfelt, der darf…. aber alles wollen wir ja nicht verraten 😉

Und so sieht es aus! Vielen Dank an Daria Fürst (Vorlage Spielbrett) und Michele Ormas (Illustration)!

berlin-spiel-spieltz